Sonne tanken bei Klatt Fördertechnik

Die Klatt Fördertechnik GmbH in Neumarkt am österreichischen Wallersee hat eine auf dem Dach, die VacuTec Meßtechnik GmbH in Dresden auch und die HÖRMANN Industrieservice GmbH installiert sie: Die Rede ist von Photovoltaikanlagen. Sie erzeugen Strom aus Sonnenlicht und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zu einer klimafreundlichen Stromerzeugung. Vor allem vor dem Hintergrund der stark steigenden Preise für fossile Brennstoffe wird diese Technologie auch in Zukunft sehr gefragt sein.

„Als Planer und Installateur bieten wir in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern komplette Infra­strukturlösungen für Gewerbe oder Eigenheim. Über Photovoltaikanlagen hinaus liefern und montieren wir auch Lösungen für Stromspeicher, intelligente Cloud-Lösungen für Elektrizität und für Ladetechnologie bzw. Elektromobilität“, erläutert Dirk Jakobs, Geschäftsführer von HÖRMANN Industrieservice.

 

Die Klatt Fördertechnik GmbH in Neumarkt am österreichischen Wallersee hat eine auf dem Dach, die VacuTec Meßtechnik GmbH in Dresden auch und die HÖRMANN Industrieservice GmbH installiert sie: Die Rede ist von Photovoltaikanlagen. Sie erzeugen Strom aus Sonnenlicht und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zu einer klimafreundlichen Stromerzeugung. Vor allem vor dem Hintergrund der stark steigenden Preise für fossile Brennstoffe wird diese Technologie auch in Zukunft sehr gefragt sein.  „Als Planer und Installateur bieten wir in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern komplette Infra­strukturlösungen für Gewerbe oder Eigenheim. Über Photovoltaikanlagen hinaus liefern und montieren wir auch Lösungen für Stromspeicher, intelligente Cloud-Lösungen für Elektrizität und für Ladetechnologie bzw. Elektromobilität“, erläutert Dirk Jakobs, Geschäftsführer von HÖRMANN Industrieservice. Peter Klatt, Gründer und Ge­schäfts­führer der Klatt Fördertechnik, beschreibt seine Motivation für die Investitions­entschei­dung: „In Verbindung mit unserem Neubau haben wir uns entschieden, unsere Verantwortung wahrzunehmen und einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.“ Auf dem Hallendach liefert eine Photovoltaikanlage mit einer Fläche von 350 Quadratmetern klimafreundlichen Strom (50 kW Nennleistung). Und diesen Schritt hat Klatt auch gleich mit einer Grundsatzentscheidung hin zur Elektromobilität verbunden: Auf den Mitarbeiterparkplätzen stehen acht Ladesäulen, die acht elektrobetriebene Firmenwagen laden. „Von der Sonne auf die Straße – dies ist ein erfolgreiches Pilotprojekt für ein klimafreundliches Mobilitätssystem, welches weitgehend unabhängig von Öl und Gas ist“, erklärt Peter Klatt stolz. Die Klatt Fördertechnik GmbH in Neumarkt am österreichischen Wallersee hat eine auf dem Dach, die VacuTec Meßtechnik GmbH in Dresden auch und die HÖRMANN Industrieservice GmbH installiert sie: Die Rede ist von Photovoltaikanlagen. Sie erzeugen Strom aus Sonnenlicht und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zu einer klimafreundlichen Stromerzeugung. Vor allem vor dem Hintergrund der stark steigenden Preise für fossile Brennstoffe wird diese Technologie auch in Zukunft sehr gefragt sein.  „Als Planer und Installateur bieten wir in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern komplette Infra­strukturlösungen für Gewerbe oder Eigenheim. Über Photovoltaikanlagen hinaus liefern und montieren wir auch Lösungen für Stromspeicher, intelligente Cloud-Lösungen für Elektrizität und für Ladetechnologie bzw. Elektromobilität“, erläutert Dirk Jakobs, Geschäftsführer von HÖRMANN Industrieservice. Peter Klatt, Gründer und Ge­schäfts­führer der Klatt Fördertechnik, beschreibt seine Motivation für die Investitions­entschei­dung: „In Verbindung mit unserem Neubau haben wir uns entschieden, unsere Verantwortung wahrzunehmen und einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.“ Auf dem Hallendach liefert eine Photovoltaikanlage mit einer Fläche von 350 Quadratmetern klimafreundlichen Strom (50 kW Nennleistung). Und diesen Schritt hat Klatt auch gleich mit einer Grundsatzentscheidung hin zur Elektromobilität verbunden: Auf den Mitarbeiterparkplätzen stehen acht Ladesäulen, die acht elektrobetriebene Firmenwagen laden. „Von der Sonne auf die Straße – dies ist ein erfolgreiches Pilotprojekt für ein klimafreundliches Mobilitätssystem, welches weitgehend unabhängig von Öl und Gas ist“, erklärt Peter Klatt stolz. Die Klatt Fördertechnik GmbH in Neumarkt am österreichischen Wallersee hat eine auf dem Dach, die VacuTec Meßtechnik GmbH in Dresden auch und die HÖRMANN Industrieservice GmbH installiert sie: Die Rede ist von Photovoltaikanlagen. Sie erzeugen Strom aus Sonnenlicht und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zu einer klimafreundlichen Stromerzeugung. Vor allem vor dem Hintergrund der stark steigenden Preise für fossile Brennstoffe wird diese Technologie auch in Zukunft sehr gefragt sein.  „Als Planer und Installateur bieten wir in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern komplette Infra­strukturlösungen für Gewerbe oder Eigenheim. Über Photovoltaikanlagen hinaus liefern und montieren wir auch Lösungen für Stromspeicher, intelligente Cloud-Lösungen für Elektrizität und für Ladetechnologie bzw. Elektromobilität“, erläutert Dirk Jakobs, Geschäftsführer von HÖRMANN Industrieservice. Peter Klatt, Gründer und Ge­schäfts­führer der Klatt Fördertechnik, beschreibt seine Motivation für die Investitions­entschei­dung: „In Verbindung mit unserem Neubau haben wir uns entschieden, unsere Verantwortung wahrzunehmen und einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.“ Auf dem Hallendach liefert eine Photovoltaikanlage mit einer Fläche von 350 Quadratmetern klimafreundlichen Strom (50 kW Nennleistung). Und diesen Schritt hat Klatt auch gleich mit einer Grundsatzentscheidung hin zur Elektromobilität verbunden: Auf den Mitarbeiterparkplätzen stehen acht Ladesäulen, die acht elektrobetriebene Firmenwagen laden. „Von der Sonne auf die Straße – dies ist ein erfolgreiches Pilotprojekt für ein klimafreundliches Mobilitätssystem, welches weitgehend unabhängig von Öl und Gas ist“, erklärt Peter Klatt stolz. Die Klatt Fördertechnik GmbH in Neumarkt am österreichischen Wallersee hat eine auf dem Dach, die VacuTec Meßtechnik GmbH in Dresden auch und die HÖRMANN Industrieservice GmbH installiert sie: Die Rede ist von Photovoltaikanlagen. Sie erzeugen Strom aus Sonnenlicht und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zu einer klimafreundlichen Stromerzeugung. Vor allem vor dem Hintergrund der stark steigenden Preise für fossile Brennstoffe wird diese Technologie auch in Zukunft sehr gefragt sein.  „Als Planer und Installateur bieten wir in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern komplette Infra­strukturlösungen für Gewerbe oder Eigenheim. Über Photovoltaikanlagen hinaus liefern und montieren wir auch Lösungen für Stromspeicher, intelligente Cloud-Lösungen für Elektrizität und für Ladetechnologie bzw. Elektromobilität“, erläutert Dirk Jakobs, Geschäftsführer von HÖRMANN Industrieservice. Peter Klatt, Gründer und Ge­schäfts­führer der Klatt Fördertechnik, beschreibt seine Motivation für die Investitions­entschei­dung: „In Verbindung mit unserem Neubau haben wir uns entschieden, unsere Verantwortung wahrzunehmen und einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.“ Auf dem Hallendach liefert eine Photovoltaikanlage mit einer Fläche von 350 Quadratmetern klimafreundlichen Strom (50 kW Nennleistung). Und diesen Schritt hat Klatt auch gleich mit einer Grundsatzentscheidung hin zur Elektromobilität verbunden: Auf den Mitarbeiterparkplätzen stehen acht Ladesäulen, die acht elektrobetriebene Firmenwagen laden. „Von der Sonne auf die Straße – dies ist ein erfolgreiches Pilotprojekt für ein klimafreundliches Mobilitätssystem, welches weitgehend unabhängig von Öl und Gas ist“, erklärt Peter Klatt stolz. HÖRMANN Gruppe – Sustainability Report – Initiative Emissions

 

Klatt Fördertechnik GmbH

VacuTec Meßtechnik GmbH

Fläche der Photovoltaikanlage

350 m² 226 Solarmodule 1,125 m² = 254,25 m²

Nennleistung

50 kW

39,55 kW

Stromerzeugung pro Jahr (2021)

50.000 kWh –
Nutzung für Elektromobilität, Eigenverbrauch und Netzeinspeisung
32.074,9 kWh –
Nutzung für Eigenverbrauch und Netzeinspeisung.

E-Mobilität

8 Ladepunkte versorgen 8 Elektrofahrzeuge (entspricht 73 % der Firmen­wagen-Flotte)  

Beleuchtung der Anlagen

Die Beleuchtung der kompletten Produktions­fläche (Bestandshalle und neue Produktionshalle) ist zu 100 % auf LED umgestellt. Die Beleuchtung des Unternehmens ist zu 100 % auf LED umgestellt.

 

8 Ladesäulen laden 8 elektrisch betriebene Firmenwagen

Peter Klatt, Gründer und Ge­schäfts­führer der Klatt Fördertechnik, beschreibt seine Motivation für die Investitions­entschei­dung: „In Verbindung mit unserem Neubau haben wir uns entschieden, unsere Verantwortung wahrzunehmen und einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.“ Auf dem Hallendach liefert eine Photovoltaikanlage mit einer Fläche von 350 Quadratmetern klimafreundlichen Strom (50 kW Nennleistung).

Und diesen Schritt hat Klatt auch gleich mit einer Grundsatzentscheidung hin zur Elektromobilität verbunden: Auf den Mitarbeiterparkplätzen stehen acht Ladesäulen, die acht elektrobetriebene Firmenwagen laden. „Von der Sonne auf die Straße – dies ist ein erfolgreiches Pilotprojekt für ein klimafreundliches Mobilitätssystem, welches weitgehend unabhängig von Öl und Gas ist“, erklärt Peter Klatt stolz.

HÖRMANN Gruppe – Nachhaltigkeitsbericht – Initiative Energieverbrauch, erneuerbare Energien und Energieeffizienzgesetz

Mit Ladesäulen die Zukunft der Elektromobilität fördern

Die Nachfrage nach Elektroautos steigt. Mehr E-Autos bedeutet gleichzeitig eine vermehrte Nachfrage nach Ladeinfrastruktur in allen Bereichen. Bis 2030 plant Deutschland, insgesamt eine Million öffentlich zugänglicher Ladepunkte zur Verfügung zu stellen. An allen Tankstellen in Deutschland und auf allen Kundenparkplätzen soll es Möglichkeiten zum Laden der Elektrofahrzeuge geben.

HÖRMANN Gruppe – Sustainability Report – Initiative EmissionsHÖRMANN Gruppe – Nachhaltigkeitsbericht – Initiative EmissionenHÖRMANN Gruppe – Sustainability Report – Initiative EmissionsHÖRMANN Gruppe – Nachhaltigkeitsbericht – Initiative Emissionen

»Die vielen Anfragen bestätigen unseren Ansatz: Wir sind auf einem guten Weg, einer der großen Hersteller von Ladesäulen in Deutschland zu werden und so einen wichtigen Beitrag für die schnelle Entwicklung der Elektromobilität und den Klimaschutz in Deutschland zu leisten.«

Marcus Schaffranka
Geschäftsführer der HÖRMANN Automotive Wackersdorf GmbH

HÖRMANN Gruppe – Nachhaltigkeitsbericht – Initiative Energieverbrauch, erneuerbare Energien und Energieeffizienzgesetz

Für 2022 sind 800 Ladesäulen pro Monat geplant

 „Wir widmen uns seit 2017 diesem dynamisch wachsenden Markt“, erklärt Marcus Schaffranka, Geschäftsführer der HÖRMANN Automotive Wackersdorf GmbH. Als Simultaneous-Engineering-Partner und Prozessexperte unterstützt das Unternehmen die Fertigungsprozesse des Produktes, nutzt das Netzwerk in der Automotive-Zulieferindustrie für die breite Beschaffung von Elek­tronikkomponenten und montiert verschiedene Ladesäulen für die Erstausrüster. Im Jahr 2021 haben rund 600 Ladesäulen pro Monat das Werk verlassen. Für 2022 sind 800 Ladesäulen pro Monat geplant.

HÖRMANN Gruppe – Nachhaltigkeitsbericht – Initiative Energieverbrauch, erneuerbare Energien und Energieeffizienzgesetz