Erweiterung der Geschäftsführung der HÖRMANN Holding GmbH & Co. KG

Der Beirat der HÖRMANN Holding GmbH & Co. KG hat den langjährigen Prokuristen und CFO Johann Schmid-Davis im Dezember 2017 in die Geschäftsführung der Holding berufen. Hier wird er CEO Dr.-Ing. Michael Radke in der fortan zweiköpfigen Geschäftsführung unterstützen. Die HÖRMANN Holding ist die Muttergesellschaft der HÖRMANN Gruppe, deren operative Tätigkeiten in der HÖRMANN Industries GmbH (Unternehmensanleihe, WKN: A2AAZG) gebündelt sind.

HÖRMANN Gruppe beabsichtigt Erwerb von drei Gesellschaften im Geschäftsbereich Services

Die HÖRMANN Industries GmbH (Unternehmensanleihe, WKN: A2AAZG) hat mit der Unternehmensgruppe MAT Maschinen- und Automationstechnik GmbH, Salzgitter, eine Vereinbarung zur Übernahme ihrer drei operativen Tochtergesellschaften MAT Maschinentechnik GmbH, MAT Automationstechnik GmbH und MAT Industrieservice GmbH unterzeichnet. Die Vereinbarung sieht vor, dass die HÖRMANN-Gruppe die drei Unternehmen als eigenständige Gesellschaften in den Geschäftsbereich Services integriert und in diesem Zusammenhang rund 130 Mitarbeiter, vorrangig hochqualifizierte Ingenieure und Techniker, am Standort Salzgitter übernimmt. Die Wirksamkeit dieser Vereinbarung steht noch unter dem Vorbehalt des Eintritts einzelner Bedingungen, unter anderem der kartellrechtlichen Genehmigung.

HÖRMANN Gruppe beabsichtigt Erwerb eines Geschäftsbereichs von Leadec

Die HÖRMANN Industries GmbH (Unternehmensanleihe, WKN: A2AAZG) mit Sitz in Kirchseeon hat mit der Leadec Engineering GmbH, Chemnitz, eine Vereinbarung zur Übernahme ihres Geschäftsbereichs „Development Road and Rail, ohne Prototyping (Engineering)“ unterzeichnet. Die Vereinbarung sieht vor, dass die HÖRMANN-Gruppe das Geschäft des Unternehmensbereichs mit allen materiellen und immateriellen Vermögensgegenständen von der Leadec Engineering GmbH erwirbt und in diesem Zusammenhang rund 110 Mitarbeiter, vorrangig hochqalifizierte Ingenieure und Konstrukteure an den Standorten Chemnitz, Dresden, Dessau und München übernimmt. Das Inkrafttreten dieser Vereinbarung steht noch unter dem Vorbehalt des Eintritts einzelner Bedingungen, unter anderem der kartellrechtlichen Genehmigung.

HÖRMANN Gruppe veröffentlicht Halbjahresbericht 2017

Die HÖRMANN Industries GmbH (Unternehmensanleihe, WKN: A2AAZG) hat heute ihren Konzernzwischenabschluss 2017 veröffentlicht. In den ersten sechs Monaten 2017 stieg der Umsatz um 16,2 % auf 240,9 Mio. Euro (H1 2016: 207,2 Mio. Euro). Das EBIT konnte um 26,5 % auf 4,3 Mio. Euro gesteigert werden. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum trug neben organischem Wachstum ebenfalls die Erstkonsolidierung der im vierten Quartal 2016 mehrheitlich übernommenen Funkwerk AG und VacuTec Meßtechnik GmbH zum Umsatz- und Ergebniswachstum bei. Der Halbjahresüberschuss verbesserte sich ebenfalls deutlich von 0,3 Mio. Euro auf 1,9 Mio. Euro. 

HÖRMANN Gruppe veröffentlicht Geschäftsbericht 2016

Die HÖRMANN Industries GmbH (Unternehmensanleihe, WKN: A2AAZG) hat heute ihren Geschäftsbericht 2016 veröffentlicht und bestätigt darin die Ende April bekannt gegebenen vorläufigen Zahlen. Im Geschäftsjahr 2016 wurden der Umsatz von 435,4 Mio. Euro auf 464,6 Mio. Euro und das EBIT von 11,9 Mio. Euro auf 16,9 Mio. Euro gesteigert. Insbesondere die anteilige Erstkonsolidierung der Funkwerk AG und der VacuTec Meßtechnik GmbH im vierten Quartal 2016 sorgte für Umsatz und Ergebnisbeiträge deutlich über Plan. Darüber hinaus verzeichnete die Gesellschaft ein höher als geplantes organisches Wachstum. Der Gewinn nach Steuern stieg im Konzern von 6,2 Mio. Euro auf 11,2 Mio. Euro.

HÖRMANN Gruppe etabliert neuen Geschäftsbereich "Services"

Die HÖRMANN Industries GmbH (Unternehmensanleihe, WKN: A2AAZG) erweitert ihr Geschäftsmodell um den neuen Bereich „Services“. Neben den Geschäftsfeldern Automotive, Engineering und Communication soll mit Services ein viertes Standbein aufgebaut werden, das über hohes Wachstumspotential im Dienstleistungssegment verfügt sowie die weitere Diversifikation des Unternehmens vorantreibt.

HÖRMANN Gruppe veröffentlicht vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2016

Die HÖRMANN Industries GmbH (vormals HÖRMANN Finance GmbH; WKN der Unternehmensanleihe: A2AAZG) hat ihre vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr bekannt gegeben. In 2016 erzielte die Unternehmensgruppe, in der die operativen Tochterunternehmen der HÖRMANN Gruppe gebündelt sind, mit ca. 2.800 Mitarbeitern einen Konzernumsatz von 464,6 Mio. Euro (Vorjahr: 435,4 Mio. Euro) sowie ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 16,9 Mio. Euro (Vorjahr: 11,9 Mio. Euro). Nach Zinsen und Steuern wurde ein Konzerngewinn von rund 11 Mio. Euro (Vorjahr: 6,2 Mio. Euro) erreicht. Damit verzeichnete der mittelständische Mischkonzern eine deutlich höhere Umsatz und Ergebnisentwicklung als prognostiziert. Gründe hierfür sind im Wesentlichen die anteiligen Umsatz und Ergebnisbeiträge aus den Erstkonsolidierungen der Funkwerk AG und der VacuTec Messtechnik GmbH im vierten Quartal 2016 sowie ein höher als geplantes organisches Wachstum in den Geschäftsbereichen Automotive und Engineering.

Neuer Name: Aus Hörmann Finance wird HÖRMANN Industries

Die HÖRMANN Finance GmbH (Unternehmensanleihe, WKN: A2AAZG) ändert ihren Namen in HÖRMANN Industries GmbH. Mit diesem Schritt wird die eigentliche Funktion der Gesellschaft besser herausgestellt: In der HÖRMANN Industries sind die operativen Tochterunternehmen der von der Familie gehaltenen HÖRMANN Holding GmbH & Co. KG gebündelt. Erst im vergangenen Jahr hat der Technologieführer sein Beteiligungsportfolio durch die mehrheitliche Einbringung der börsennotierten Funkwerk AG und der VacuTec Messtechnik GmbH auf inzwischen über 20 Tochtergesellschaften ausgebaut. Zudem spiegelt der neue Name das diversifizierte Produktportfolio der Beteiligungen wider. Der mittelständische Mischkonzern bietet in den drei Geschäftsbereichen Automotive, Engineering und Kommunikation eine facettenreiche Produktpalette in unterschiedlichen Sektoren an. Im Geschäftsjahr 2015 wurden mit zirka 2.300 Mitarbeitern ein Konzernumsatz von rund 435 Mio. Euro, ein operatives Ergebnis (EBIT) von 11,9 Mio. Euro und ein Konzerngewinn nach Steuern von 6,2 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Unternehmensgruppe beabsichtigt, in den nächsten Jahren ihre gute technologische Position durch gezielte Investitionen weiter auszubauen und die internationalen Aktivitäten systematisch zu erweitern.

HÖRMANN Gruppe wechselt in das neue KMU Segment „Scale“

Die HÖRMANN Finance GmbH wechselt mit ihrer bestehenden Unternehmensanleihe (WKN: A2AAZG) zum Start am 1. März 2017 in das neue Qualitätssegment „Scale“ der Deutsche Börse AG. Das Nachfolgesegment des Entry Standard für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bietet Anlegern erhöhte Transparenz durch strengere Einbeziehungs- und Folgepflichten. Die equinet Bank AG wurde hierfür bereits als Deutsche Börse Capital Market Partner vom Unternehmen mandatiert.

Dr. Michael Radke folgt als CEO der HÖRMANN Gruppe auf Heinz Runte

Dr.-Ing. Michael Radke wird im ersten Quartal 2017 in die Geschäftsführung der HÖRMANN Holding GmbH & Co. KG und der HÖRMANN Finance GmbH eintreten und die Position des CEO übernehmen. Er folgt auf Heinz Runte, der wie geplant von der Geschäftsführung zeitgleich in den Beirat wechseln wird. Die kaufmännische und finanzwirtschaftliche Leitung der Unternehmensgruppe wird weiterhin von Johann Schmid-Davis als CFO verantwortet.