VacuTec Meßtechnik trägt bei zu Risikominimierung in der Röntgendiagnostik

HÖRMANN VacuTec bietet zur Risikominimierung in der Röntgendiagnostik das innovative Messsystem »VacuDAP duo« an. Dieses System kann die Dosis im Referenzpunkt und gleichzeitig das Dosisflächenprodukt bestimmen.

Intelligente Funkwerk-Verkehrssteuerungssysteme für Autobahnen

Hessen Mobil, die Verwaltungsbehörde für Straßen- und Verkehrsmanagement in Hessen, setzt auf intelligente Verkehrssteuerungssysteme von Funkwerk video systeme, um den Transport auf hiesigen Autobahnen optimal zu beeinflussen.

HÖRMANN Automotive liefert großflächige Bauteile für Landmaschinen in hoher Präzision und Qualität

Das Werk der  HÖRMANN Automotive GmbH in St. Wendel hat sich eine spezielle Werkzeugkompetenz angeeignet sowie technologisch führende Fertigungsverfahren für Landmaschinen entwickelt.

Innovative Lagertechnik von HÖRMANN Logistik für die Verpackungsindustrie

Den Auftrag zur Realisierung eines neuen automatisches Hochregallagers am Standort Bad Neustadt mit verbindender Fördertechnik erhielt HÖRMANN Logistik von Kunert Wellpappe.

HÖRMANN Vehicle Engineering liefert Gesamtfahrzeugentwicklung für Zug in Peking

HÖRMANN Vehicle Engineering entwickelt neuartiges Zugsystem für den öffentlichen Verkehr zwischen den wachsenden Metropolen in China.

Erfolgreicher Markteintritt der Sirenen von HÖRMANN Warnsysteme in Brasilien

Brasilien nimmt das erste Sirenenwarnsystem der HÖRMANN Warnsysteme vor Ort erfolgreich in Betrieb. Hierüber können Signaltöne und aufgezeichnete Sprachnachrichten ausgelöst sowie Sprachdurchsagen an Sirenen zur Ausstrahlung gesandt werden.

HÖRMANN Automotive erweitert Kompetenz für Warmumformung und Presshärten

Das HÖRMANN Automotive Werk in St. Wendel im Saarland hat durch eine größere Neuinvestition seine Technologiekompetenz um die Fertigungsverfahren Warmumformung und Presshärten erweitert.

Smart Factory von HÖRMANN Rawema wurde für Sächsischen Innovationspreis nominiert

HÖRMANN Rawema Engineering & Consulting GmbH schafften es mit der Nominierung für die Smart Factory unter die zehn besten des Sächsischen Innovationspreises 2019.

Vollautomatisierte Funkwerk-Reisendeninformation bei der Bahn in Luxemburg

Im Zuge der Modernisierung werden bis Ende 2021 alle Bahnhöfe in Luxemburg mit dem Fahrgastinformationssystem AURIS und Anzeigesystemen der Funkwerk AG ausgestattet.

Hochleistungsstanzen von Rahmenlängsträgern bei HÖRMANN Automotive

Mit den Hochleistungsstanzen der HÖRMANN Automotive GmbH kann eine große Variantenvielfalt bei hohem Automatisierungsgrad und gleichzeitig geringen Taktzeiten realisiert werden.

Feuerwehr Bozen setzt Ausgangssperre mit mobiler Sirene von HÖRMANN Warnsysteme durch

Die Südtiroler Gemeinde Bozen nutzt die mobile Sirene vom Typ Mobela 150D mit Durchsagefunktion von HÖRMANN Warnsysteme zur Unterstützung im Kampf gegen die Coronapandemie.

HÖRMANN Automotive baut Ladeinfrastruktur für E-Mobility aus

HÖRMANN Automotive fördert den Klimaschutz und richtet deshalb sein Werk in Wackersdorf auf Elektromobilität und die zugehörige Infrastruktur aus.

HÖRMANN veröffentlicht Konzernzwischenbericht 2019

Die HÖRMANN Industries GmbH (Unternehmensanleihe, WKN: A2TSCH) hat ihre Finanzergebnisse für die ersten neun Monate 2019 bekannt gegeben. Demnach stieg der Umsatz in den ersten drei Quartalen 2019 um 2,7 % auf 440,9 Mio. EUR (9M 2018: 429,3 Mio. EUR). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich von 11,0 Mio. EUR auf 17,4 Mio. EUR. Der Konzernüberschuss lag mit 11,6 Mio. EUR ebenfalls über Vorjahresniveau (9M 2018: 6,1 Mio. EUR).

HÖRMANN Vehicle Engineering präsentiert ein innovatives Tragwagenkonzept für die RoLa

Die HÖRMANN Vehicle Engineering GmbH, ein Unternehmen der HÖRMANN Gruppe, präsentierte ein innovatives Tragwagenkonzept für die RoLa (Rollende Landstraße) auf der TRAKO im polnischen Danzig. Die Messe ist nach der InnoTrans die größte Messe für Schienenfahrzeuge und konzentriert sich auf den osteuropäischen Raum. Aussteller zeigen hier moderne Transportsysteme und große zukünftige Investitionen im Sektor.

HÖRMANN Gruppe zahlt Anleihe vorzeitig zurück

Die HÖRMANN Industries GmbH hat nach der erfolgreichen Platzierung ihrer neuen Anleihe 2019/2024 heute fristgerecht alle ausstehenden Stücke der im November 2016 begebenen Unternehmensanleihe 2016/2021 (WKN A2AAZG / ISIN DE000A2AAZG8) mit einem Gesamtvolumen von 30 Mio. EUR und einem Kupon von 4,50 % vorzeitig gekündigt.

HÖRMANN Gruppe veröffentlicht Halbjahresbericht 2019

Die Hörmann Industries GmbH (Unternehmensanleihen, WKN: A2TSCH und A2AAZG) hat heute ihren Konzernzwischenabschluss für das erste Halbjahr 2019 veröffentlicht. Der Umsatz stieg in den ersten sechs Monaten 2019 um 4,1 % auf 299,0 Mio. EUR (H1 2018: 287,1 Mio. EUR). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT**) erhöhte sich um 10,1 % auf 8,7 Mio. EUR (H1 2018: 7,9 Mio. EUR). Der Konzernüberschuss lag mit 4,2 Mio. EUR nahezu auf Vorjahresniveau (H1 2018: 4,3 Mio. EUR).

Leichtbau-Chassis der HÖRMANN Gruppe für flexiblen Logistikeinsatz

Die HÖRMANN Vehicle Engineering, ein Unternehmen der HÖRMANN Gruppe, hat im Auftrag der SBB Cargo ein modulares Chassis entwickelt. Dies bietet einen flexiblen Einsatz für diverse Transportaufgaben und Oberbauten mit höheren Nutzlasten. „Dank umfangreicher Fertigungsexpertise gelang es uns, den Strukturleichtbau von Nutzfahrzeugen auf die Schiene zu bringen und damit ein kostengünstigeres Fertigungsverfahren anzuwenden“, sagt Mike Juntke, Projektleiter von HÖRMANN Vehicle Engineering. Erreicht werden konnte dies durch die Nutzung vorhandener Synergien innerhalb der HÖRMANN Gruppe, bestehend aus Produktentwicklung einerseits (HÖRMANN Vehicle Engineering GmbH) und fertigungsgerechter Produktgestaltung andererseits (HÖRMANN Automotive Gustavsburg GmbH).

HÖRMANN Gruppe stärkt den Geschäftsbereich Communication

Die Hörmann Industries GmbH (Unternehmensanleihe WKN: A2TSCH / ISIN: NO0010851728 ) mit Sitz in Kirchseeon bei München bringt die strategische Neuausrichtung der Unternehmensgruppe weiter voran und eröffnet neue Zukunftsperspektiven für die weitere Entwicklung ihres Geschäftsbereichs Communication.

HÖRMANN Gruppe platziert erfolgreich neue Anleihe 2019/2024

Der Technologiespezialist HÖRMANN Industries GmbH hat seine neue Unternehmensanleihe (WKN: A2TSCH, ISIN: NO0010851728) in einem Gesamtvolumen von 50 Mio. EUR erfolgreich platziert. Aufgrund der sehr hohen Nachfrage der Investoren – der Bond ist mehrfach überzeichnet – wurde die Emission vorzeitig am 27. Mai 2019 um 8:30 Uhr beendet. Ursprünglich war eine Zeichnungsfrist bis zum 28. Mai 2019 vorgesehen. Die Anleihe 2019/2024 der HÖRMANN Industries war sowohl bei institutionellen Anlegern im In- und Ausland als auch bei Privatanlegern stark nachgefragt. Der jährlich feste Zinssatz beträgt 4,5 %, wie schon bei der HÖRMANN Anleihe 2016/2021. 

HÖRMANN Gruppe schließt das Angebot der Anleiheemission 2019/2024 vorzeitig

Die neue Unternehmensanleihe des Technologiespezialisten HÖRMANN Industries GmbH (WKN: A2TSCH, ISIN: NO0010851728) ist sowohl bei institutionellen als auch bei Privatinvestoren auf großes Interesse gestoßen. Aus diesem Grund wird der Angebotszeitraum verkürzt. Eine Neuzeichnung der Anleihe über die Deutsche Börse gemäß öffentlichem Angebot ist bis Montag, 27. Mai 2019, 8:30 Uhr möglich. Die Zeichnungsfrist sollte ursprünglich bis zum 28. Mai 2019 laufen. Der jährliche Kupon wurde auf 4,5 % festgelegt.

Zeichnungsfrist der neuen HÖRMANN Anleihe 2019/2024 startet heute

Heute beginnt die Zeichnungsfrist für die neue Anleihe der HÖRMANN Industries GmbH 2019/2024. Die 5-jährige Anleihe (WKN A2TSCH / ISIN NO0010851728) mit einem Nennbetrag von 1.000,00 EUR ist voraussichtlich bis zu 28. Mai 2019 (10:00 Uhr) über Banken und Online-Broker an der Börse Frankfurt zu erwerben. Das Angebot richtet sich sowohl an institutionelle Investoren und Vermögensverwalter als auch an Privatanleger in Deutschland und Luxemburg. Das Emissionsvolumen für die HÖRMANN Industries Anleihe mit einem Mindestzinssatz von 4,500 % p.a. liegt bei bis zu 50 Mio. EUR. Der endgültige Zinssatz wird voraussichtlich am 28. Mai 2019 auf Basis der Zeichnungsangebote bestimmt und mitgeteilt. Vorgesehen sind Notierungsaufnahmen im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse sowie im Segment Nordic ABM der Börse Oslo.

HÖRMANN Gruppe begibt neue Unternehmensanleihe

Die HÖRMANN Industries GmbH beabsichtigt die Emission einer neuen Unternehmensanleihe mit einem Volumen von bis zu 50 Mio. EUR. Der Emissionserlös dient zur vorzeitigen Refinanzierung der 2021 fälligen Anleihe (WKN: A2AAZG, Volumen: 30 Mio. EUR), deren Kündigung (Call-Option) ab dem 21. November 2019 zum Kurs von 101,5% möglich ist. Des Weiteren sollen die Mittel für die allgemeine Finanzierung des Unternehmens einschließlich der Modernisierung und Automatisierung der bestehenden Produktionsanlagen im Geschäftsbereich Automotive sowie der Weiterentwicklung der anderen Geschäftsbereiche durch gezielte Akquisitionen eingesetzt werden. Die Schuldverschreibungen werden in Deutschland und Luxemburg öffentlich angeboten. Der dafür erforderliche Wertpapierprospekt wurde heute durch die Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) gebilligt und an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) notifiziert. Zudem werden die Schuldverschreibungen institutionellen Investoren in ausgewählten europäischen Ländern per Privatplatzierung durch die begleitenden Joint Lead Manager Pareto Securities und IKB Deutsche Industriebank AG angeboten.

HÖRMANN Gruppe veröffentlicht Geschäftsbericht 2018

Die HÖRMANN Industries GmbH (Unternehmensanleihe, WKN: A2AAZG) hat heute ihren Jahresabschluss 2018 veröffentlicht. Der Umsatz stieg im Geschäftsjahr 2018 von 521,9 Mio. EUR (2017) auf 624,1 Mio. EUR, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg gegenüber dem Vorjahr um rund 53 % auf 41,8 Mio. EUR. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich um 45 % auf 30,5 Mio. EUR (Vorjahr: 21,1 Mio. EUR). Damit wurde die im September 2018 veröffentlichte Umsatz- und Ergebnisprognoseanhebung nochmals übertroffen. Das Geschäftsjahr 2018 schloss HÖRMANN Industries mit einem Konzernjahresüberschuss von 14,6 Mio. EUR ab, ein Plus von 60,4 % gegenüber dem Vorjahr (9,1 Mio. EUR), wobei alle vier Geschäftsbereiche einen positiven Ergebnisbeitrag leisteten. Die Eigenkapitalausstattung des Konzerns verbesserte sich durch die positive Entwicklung der Ertragslage von 99,6 Mio. EUR zum Ende des Vorjahres auf 112,8 Mio. EUR zum 31. Dezember 2018. Die Eigenkapitalquote stieg stichtagsbezogen von 35,1 % (31. Dezember 2017) auf 38,3 %, der Nettofinanzmittelbestand lag bei 77,3 Mio. EUR. Die Bilanzsumme erhöhte sich aufgrund des gestiegenen Umlaufvermögens um 11,3 Mio. EUR auf 294,7 Mio. EUR. Ohne Auszubildende beschäftigte das Unternehmen im Berichtszeitraum durchschnittlich 3.175 Mitarbeiter, ein Zuwachs von 12,4 % im Vergleich zum Jahr 2017.

HÖRMANN Logistik übernimmt Mehrheit an Klatt Fördertechnik GmbH

Die HÖRMANN Logistik GmbH, ein Unternehmen der HÖRMANN Gruppe, ist seit 32 Jahren ein Generalunternehmer (GU) für die Lieferung von smarten und innovativen Intralogistiksystemen. Jetzt übernimmt das Unternehmen die Mehrheit an der österreichischen Klatt Fördertechnik GmbH. Die Klatt Fördertechnik hat sich in ihrem 19-jährigen Bestehen zu einem namhaften Hersteller von Fördertechnikanlagen entwickelt.